Historie

1960

Am 1. Juni 1960 gründeten die Eheleute Wigbert und Elisabeth Diez ein Fuhrunternehmen mit Sitz in Frankfurt-Nied.

Der erste LKW war ein gebrauchter Mercedes Kipper L311.

Mit diesem Kipper transportierte Wigbert Diez die ersten Jahre oft 15 Stunden am Tag Güter für die ehemalige Hoechst AG im Werk Frankfurt-Griesheim (im Griesheimer Volksmund „die Chemisch“ genannt). Die Güter wurden mit Schiffen angeliefert, dann am Mainufer ent- bzw. umgeladen und ins Werk transportiert. Diese Leistung wurde nach Fuhren bezahlt und war auch damals schon ein hartes Brot. Fünf Kinder mussten ernährt werden.

1972

Der erste fabrikneue LKW wurde angeschafft.

Ein Mercedes Benz 1513 Allrad-Kipper mit 130 PS und Atlas Ladekran 1402.

Wigbert Diez besaß nun den 2.LKW überhaupt im Frankfurter Raum der über einen Ladekran mit Greifer verfügte. Er war nun mit einem einzigen Mitbewerber in der Lage sämtliche Schüttgüter selbständig Auf- und Abzuladen, was in damaligen Zeiten einem Riesensprung für Fuhrunternehmen entsprach.

Der Kundenstamm erweiterte sich rasant und es wurden noch in den siebziger Jahren weitere LKW angeschafft und Fahrer eingestellt.

1977

Anmietung eines großen Lager- und Abstellplatzes mit Werkstatt in Frankfurt-Höchst.

1991

Der erste fabrikneue 3-Achs LKW Allrad-Kipper wurde gekauft.

Ein Mercedes Benz 2635 AK mit 26 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und 365 PS.

Zusätzlich wurde noch ein neuer Tandem-Kippanhänger angeschafft und das Fahrzeug wurde als Hängerzug im Erdbau zum Abfahren von Aushubmassen eingesetzt.

1992

Neugründung der Diez Transport GmbH mit Wigbert Diez als Geschäftsführer. Das bisherige Fuhrunternehmen blieb bestehen und wurde als Betrieb komplett an die neue GmbH verpachtet. Das Wigbert Diez Fuhrunternehmen besteht weiterhin unter der Firmierung Diez & Diez GbR im Innenverhältnis fort.

diez-transport-gmbh-steinbach-favicon

1993

Der erste fabrikneue 4-Achs Kipper wurde gekauft. Ausgestattet mit vier angetriebenen Achsen hatte das Fahrzeug ein Leergewicht von 16,5 Tonnen und wurde im Erdbau im schwerem Gelände eingesetzt. Unter heutigen Bedingungen wäre so ein schweres Fahrzeug mit dadurch niedriger Nutzlast gar nicht mehr wirtschaftlich einzusetzen.

1996

Im Jahr 1996 verstarb der Gründer des Unternehmens und Vater der Familie Wigbert Diez im Alter von 65 Jahren. Die Leitung lag nun in den Händen der Söhne, die die Firma im Sinne des Vaters weiter auf Wachstumskurs hielten.

Zur Erweiterung des Betriebes wurde in Mörfelden-Walldorf ein Gewerbegrundstück als Lager- und Abstellplatz gekauft.

2000

Kauf eines Gewerbegrundstücks mit Werkstatthalle in Steinbach am Taunus.

Es war beabsichtigt, den Standort Frankfurt-Höchst in den nächsten Jahren aufzugeben.

2009

Durch das Hinzunehmen weiterer Gewerbeflächen auf der gegenüberliegenden Straßenseite konnte der Bedarf zur Versorgung unserer Kunden mit Baustoffen sowie die Entsorgung von Abfällen gedeckt werden.